VW T4 Kittymobil

Gelber Volkswagen Transporter mit Silke und Jan, die heraus hängen

Die ersten 3 Monate unserer Reise haben wir mit und in unserem Kittymobil verbracht. Seit dem Auszug aus unserer Wohnung in Krefeld ist Kittymobil unser Haus, welches wir wahlweise am See, Meer, Fluss, in den Bergen oder in der Stadt abstellen. Kittymobil war zunächst Postbus, dann fast 10 Jahre einfach nur ein Transporter, in dem ich mit Klappbett und Motorrad zu Rallyes oder in Urlaub fuhr. Jetzt erlebt der Bulli seinen dritten Lebensabschnitt als vollwertiges Haus!

Silke und Jan sitzen abends vor ihrem Van

Kittymobil ist Baujahr 1997, hatte bei Abfahrt etwa 230tkm auf der Uhr und ist mit dem 1,9 TD Motor eher eine Wanderdüne als ein Rennfahrzeug. Der große Vorteil dessen ist aber der äußerst niedrige Verbrauch: vor dem Umbau zum Haus brauchte Kittymobil 6,8l Diesel auf 100km, als Haus mit vollen Tanks erhöhte sich der Verbrauch auf 7l/100km. Das ergibt eine Reichweite von mindestens 1000km!
Unser Haus auf Rädern war nicht nur in den ersten Monaten unser „Zuhause in Europa“, sondern wird das auch in Zukunft sein. Wir reisen im Frühjahr 2019 zur goldenen Hochzeit von Jans Eltern nach Deutschland. Um da nicht wochenlang von Mietwagen, Klappsofas bei Freunden oder kostenpflichtigen Unterkünften abhängig zu sein, wartet Kittymobil brav auf unseren Heimaturlaub.

Vom Bus aus in Richtung Meer schauen. Jemand surft.

Und ganz irgendwann, wenn wir nicht mehr reisen möchten und wir wieder einen Job für Jan und eine Wohnung ohne Räder suchen, haben wir mit Kittymobil ein erstes Zuhause, mit dem wir völlig flexibel sind. Der gesamte Umbau hat uns nur 1,5 Monatsmieten unserer ehemaligen Wohnung in Krefeld gekostet: ca. 1000€
Um im Kittymobil vollzeit als richtiges Haus wohnen zu können, mussten wir ein paar Kleinigkeiten ändern. Dazu haben wir ein schönes „Erklärbär-Video“ gedreht, in dem alles erklärt wird:

Wir sind bisher mit Kittymobil gute 10.000km als Haus durch Europa gereist, haben dabei sehr gerne den Asphalt verlassen und keine einzige echte Panne erlebt. Bis auf die defekte Scheibenwischwasserpumpe (4€) und den Riss in der Windschutzscheibe, der in der Schweiz auftauchte. Aber letzteres passiert auch bei einem Neuwagen!
Als kleine „Einkaufsliste“ hier die (für uns) wichtigsten Teile zum Umbau vom Transporter zum Haus:

Solange wir mit unseren Motorrädern um die Welt reisen, wartet Kittymobil auf uns in Bulgarien in einer Scheune. Während der Weltreise wohnen wir im Zelt, sodass ein VW T4 für uns ein absolutes Raumwunder bleiben wird, für das wir gar nicht genug Gepäck haben und welches eher eine Villa als ein Haus ist. 🙂