Fahrzeuge

Unser Lebensabschnitt „Reise“ findet mit drei Fahrzeugen statt, welche wir Euch einzeln vorstellen möchten:

Ihr werdet Euch sicher fragen, warum wir kein einziges Fahrzeug am Start haben, welches jünger als 20 Jahre ist. Die Antwort ist einfach und doch komplex: weil sie da waren. Um die Reisekasse nicht im Vorfeld für Neufahrzeuge zu verschwenden, kam für uns nicht in Frage, neue Fahrzeuge anzuschaffen. Auch nicht Gebrauchtfahrzeuge. Das ersparte Geld investieren wir lieber in Sprit.

Falls an den Fahrzeugen doch Mal etwas kaputt sein sollte, so sind Reparaturen recht einfach und entweder selbst oder in jeder Hinterhofwerkstatt zu erledigen, ohne Computer und komplizierte Elektronik. Auch Ersatzteile sind für solche „Alteisen“ weltweit einfacher verfügbar – und billiger.

Zusätzlich wird oft vergessen, dass für das für viele Reiseziele erforderliche Carnet de Passage eine Kaution hinterlegt werden muss, welche abhängig vom Fahrzeugwert ist. Ein teures Reisefahrzeug kostet nicht nur einige Monate Reise in der Anschaffung, sondern auch fürs Carnet. Reisedampfer im Wert zwischen 7500 und 15.000€ bedeuten eine Kaution von bis zu 10.000€! Und die muss man erstmal zusätzlich zur Seite legen. Bei zwei Motorädern sind so schnell 20.000€ „weg“. Man bekommt das Geld zwar am Ende der Reise wieder, aber muss es auch erstmal hinterlegen.